Das revolutionäre Russland in der Neuen Kulturgeschichte
€ 17,00
Format: kartoniert, 136 S.
Verlag: Palm und Enke Verlag GmbH
Erscheinungsjahr: 1997
ISBN: 978-3-7896-0354-9
Matthias Stadelmann

Das revolutionäre Russland in der Neuen Kulturgeschichte

Diskursive Formationen und soziale Identitäten

Band 3

Der "linguistic turn" beherrscht die Diskussionen in der Geschichtswissenschaft. Unter dem Einfluß strukturalistischer, diskursanalytischer und kulturanthropologischer Fragestellungen etabliert sich heute als Königsweg progressiver Geschichtsschreibung begreift.

Die vorliegende Studie führt zunächst allegemein in HIntergründe und Wesenszüge der Neuen Kulturgeschichte ein und überprüft anschließend an ausgewählten Darstellungen zur Geschichte Russlands zwischen Fin de siècle und Bürgerkrieg ihre Anwendbarkeit und Integrationsfähigkeit in die historiographische Disziplin. Was trägt die Neue Kulturgeschichte zu unserem Bild vom revolutionären Russland bei? Inwieweit korrigiert, ergänzt oder bestätigt sie es? Konkret gefragt: Was macht Sexualität und Geschlcht, Hooliganismus oder Revolutionsfeiern zu Diskursen, wie lassen sich aus ihnen soziale Identitäten dekonstruieren und was leistet all dies zum Verhältnis jener Epoche?

Autor

Matthias Stadelmann

Matthias Stadelmann, geb. 1967, studierte Geschichte und Musikwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.Er arbeitet derzeit am sowjetischen Musikleben in der Stalin-Zeit.

Weitere Empfehlungen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Hg.)

Das Schlossgartenfest

Vom akademischen Fest zum gesellschaftlichen Ereignis
€ 24,95 » Bestellen
Heike Petermann

Gotthilf Heinrich Schubert

Die Naturgeschichte als bestimmendes Element
€ 29,00 » Bestellen